Einfach mal was neues

Man muss wohl ziemlich hinterm Mond leben um nicht in den letzten Tagen die Berichterstattung über Amazon Go gesehen zu haben. Ein wirklich großartiger Schritt für Amazon und ein Produkt / Service der unmittelbar etwas löst was viele Kunden sich gewünscht haben.

Natürlich ist Amazon Go nicht die einzige Innovation die uns in den letzten Jahren begleitet hat. Was ich beispielsweise hier gerne mal aufführen möchte ist Lockbox bei der ein Anker an der Tür befestigt wird um anschließend daran Kisten zu befestigen. Das ermöglicht es unmittelbar ohne Anwesenheit sich Produkte zuschicken zu lassen. Es entlastet so natürlich ungemein die Logistik, weil bestimmte sonst sehr gefragte Zeitfenster in den Abendstunden überlastet sind. Aber auch innovative Shop Konzepte haben wir gesehen wie Outfittery oder Modomoto die eindrucksvoll zeigen wie eine Alternative zum sonst üblichen Mode Shopping aussehen kann.

Die Liste ist natürlich noch viel viel länger, aber es soll hier auch nicht um eine vollständige Liste gehen. Sondern einen Eindruck vermitteln was in Teilbereichen möglich ist. Die meisten Online Händler gucken momentan auf die nächste Shop Lösung. Sie denken über eine Aktualisierung des Designs nach oder die Umstellung auf eine neue Software. Doch oftmals bleibt der Gedanke genau dort stehen, es wird nur der Schritt zu einer Aktualisierung gesehen und damit die Chance verpasst das bestehende Konzept noch ein mal neu zu betrachten.

Warum haben wir denn heute immer noch so viele Shop Systeme die wie ein Regal im Supermarkt funktionieren? Ist das wirklich die beste Lösung für die Kunden und die Produkte? Natürlich ist dem nicht so, es war nur die einfachste und die Lösung die man am einfachsten einem breiten Publikum zugänglich machen konnte. Außerdem reduziert es die eigene Notwendigkeit über eine Strategie nachzudenken auf null. Selbstverständlich wurde es dann dankend von vielen angenommen.

Viele werden sich nun fragen warum denn die Idee mit den Shops in dieser Art so schlecht sei und warum dann gefühlt tausende jeden Monat neu kommen. Dafür ist es vielleicht notwendig mal auf die Arten der Shops zu schauen und auch die Größen. Einen weiteren Mode Shop wie Zalando mit 1 Mrd Umsatz im Jahr zu starten? Vielleicht eher nicht möglich, dafür aber vielleicht einen weiteren Tier Bedarf Shop wie Zooplus? Sehe ich ehrlich gesagt auch nicht … Aber noch mal einen kleinen Shop für gestrickte Pullover mit 5 Millionen Euro Umsatz. Das ist wohl noch drin in der momentanen Landschaft. Und so muss man das auch sehen, es wird das Prinzip der Kategoriesieger darüber entscheiden welcher Shop für welche Kategorie am Ende alles gewinnt. Entweder man differenziert sich, wird der Sieger oder verschwindet in der Bedeutungslosigkeit.

Leider werden viele diese Verständnis nicht aufbringen und daher sich den neuen Gegebenheiten unterordnen müssen. Es beschleicht mich eh das Gefühl das viele dieser vermeintlich etablierten Player zunehmend sich das Wachstum schönreden und die Flucht in neue Felder suchen anstatt das Kernproblem zu bekämpfen. In der Hoffnung das durch den kurzfristigen Umsatz Zuwachs die eher fundamentalen Probleme mit verschwinden oder zumindest nicht zum Tragen kommen. Vielleicht stecken die Führungskräfte in diesen Unternehmen in dem gleichen Dilemma fest in dem einfach die Vision des Unternehmens verloren gegangen ist und anstatt sich nun damit zu beschäftigen erstellt man neue Nebenschauplätze um kurzzeitig Investoren, Aufsichtsräte und die Belegschaft zu beruhigen. Nur um dann in ein paar Jahren Stagnation oder Pseudo Umsatz Wachstum (Umsatz Zuwachs durch Markt Schwankungen wie die Einführung einer deutlich besseren Grafikkarte, dem Ende von Windows XP oder anderen Ereignissen dessen Ursache nichts mit sich selbst zu tun hat), auf dem selben Level dümpelt ohne wirkliche Entwicklung.

Überhaupt muss man auch die Verhältnisse glaube ich anders bewerten, der E-Commerce selbst wächst mit durchschnittlichen 21% in den letzten Jahren. Wer selbst unter dieser Rate liegt sollte vielleicht schon jetzt mal einen genaueren Blick auf die Gründe legen. Insbesondere vor dem Hintergrund das die großen Player (Amazon und Zalandos) noch eine andere Dynamik zeigen und andere neue Konzepte Wachstumsraten von über 100% aufzeigen.

Am Ende muss jeder selber wissen wie er den eigenen Erfolg einordnet. Doch die unglaubliche Dynamik im Online Handel sollte jedem klar machen was es für Möglichkeiten gibt. Und auch wenn ich es nicht so gerne sage: Verpasste Chancen sind die Erfolge des restlichen Marktes und darauf zu vertrauen das man beim nächsten mal diese Chancen ergreift und damit den Lohn bekommt ist vermutlich sehr optimistisch.

Kommentar verfassen